Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 11.1.2017 bei Esters

Anwesend:

 

Vorstand: Jüppi Paulus, Petra Hilscher, Margret Hoeps, Hans-Wilh. Gartz, Heinz Eumes, Stefanie Baumanns, Maria Lackmann, Astrid Lackmann, Willi Roosen, Horst Ophardt.

 

Pastor Stefan Keller, Chorleiter Wolfgang Dahms kam etwas später wegen anderer Chorprobe.

 

Weitere 56 Mitglieder lt. Liste

Zur Tagesordnung gab es keine Anträge.

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung

 

2. Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 20.01. 2016

 

3. Tätigkeitsbericht des Chores für das vergangene Jahr

 

4. Kassenbericht

 

5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

 

6. Neuwahlen:  - 1.Vorsitzende/r –  Kassierer/in – 1. Notenwart/in,

    zwei  Beisitzer/innen und ein/e Kassenprüfer/in 

 

7. Programmvorschau 2017

 

8. Verschiedenes

 

Die Einladung wurde allen Mitgliedern im Dezember zugestellt.

 

TOP 1: Begrüßung

 

Der Vorsitzende Jüppi Paulus eröffnete um 20.10 Uhr (erstmals ausgestattet mit einer Lautsprecheranlage) die Versammlung und begrüßte die erschienenen 68 Sängerinnen und Sänger, besonders die anwesenden Ehrenmitglieder. Ein besonderer Gruß galt unserem Präses Pastor Stefan Keller und unserem Chorleiter Wolfgang Dahms. Bei Pastor Keller bedankte er sich noch für die gute Zusammenarbeit, besonders bei unserem Adventskonzert in der Kirche.

 

Anschließend bat er die Anwesenden, sich zu Ehren der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder von ihren Plätzen zu erheben.

 

Pastor Keller sprach dann ein Grußwort. Er bedankte sich beim Chor für seinen Einsatz in den Gottesdiensten in den letzten zwei Jahren. Zitat: „Was wäre die  Kirchengemeinde ohne Chor. Singen ist förderlich für den Einzelnen und die Gemeinschaft“. Er drückte seine Anerkennung dafür aus, dass unser Chor - entgegen dem Trend bei anderen Chören – jedes Jahr noch neue Mitglieder begrüßen kann.

Danach verlas er ein beeindruckendes „Magnificat“  von Elisabeth Bernet.

 

2. Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 20.1.2016 

 

Schriftführer  Hans-Wilhelm Gartz verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Es gab keine Einwände

 

3. Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr

 

Der Schriftführer verlas den Jahresbericht für 2016. Auch hier gab es keine Einwände.

 

4. Kassenbericht

 

Kassiererin Margret Hoeps gab einen Überblick über die Vereinsfinanzen. Sie konnte von einem erfreulich hohen Kassenbestand berichten und auch von einem kräftigen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr. Dies sei aber auch wichtig, da in diesem Jahr aufgrund der Stellung der Festkettenträgerin zur Kirmes erhebliche Ausgaben auf  uns zukommen. Sie erläuterte dann noch einige Positionen bei den Einnahmen und Ausgaben.

Jüppi Paulus bedankte sich bei ihr für die geleistete Arbeit und leitete dann zum nächsten TOP über.

 

5. Bericht der Kassenprüfer

 

Kerstin Kosel erläuterte dann für die Kassenprüfer, dass man keine Unstimmigkeiten festgestellt habe und bescheinigte der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung. Sie beantragte dann die Entlastung für die Kassiererin und den gesamten Vorstand. Diese wurde einstimmig erteilt.

 

6. Neuwahlen

 

Der Vorsitzende bedankt sich zunächst beim gesamten Vorstand für die im letzten Jahr geleistete Arbeit. Er weist aber auch darauf hin, dass in diesem Jahr große Herausforderungen auf uns zukommen. Als festgebender Verein bei der Sommerkirmes ist es ganz wichtig, dass wir uns gut auch nach außen präsentieren und auf diese Weise vielleicht auch das eine oder andere neue Mitglied für uns werben können. Er übergibt dann das Wort an unsere 2. Vorsitzende Petra Hilscher, damit diese die Wahlleitung übernimmt.

 

Petra bedankt sich zunächst bei Jüppi für seinen unermüdlichen Einsatz als Vorsitzender und hebt hier besonders seine immer originellen Texte für die jeweiligen Kirmeslieder hervor. Sie gibt ihrer Hoffnung Ausdruck, dass er uns noch lange als Vorsitzender erhalten bleibt.

Die nachfolgende Wahl hat folgendes Ergebnis:

 

1. Vorsitzender:                Jüppi Paulus  - Wiederwahl einstimmig

Kassiererin:                       Margret Hoeps – Wiederwahl einstimmig

1. Notenwart:                   Heinz Eumes – Wiederwahl einstimmig

Beisitzerin:                        Maria Lackmann – Wiederwahl einstimmig

Beisitzer:                           Willi Roosen – einstimmig

Kassenprüfer:                   Harry Oude-Hendrikman – eine Enthaltung

 

7. Termine 2017

 

Der Vorsitzende geht mit der Versammlung die Termine auf der jedem vorliegenden Liste durch.

Termin und Ort für das vorgesehene Probenwochenende (oder auch Probentag) müssen noch festgelegt werden. Ebenso die Ersatzveranstaltung für den ausgefallenen Karnevalsabend.

Angedacht ist ein offenes Singen im September.

 

Sodann ergriff unser Chorleiter Wolfgang Dahms das Wort. Er sprach von einem mit vielen Ereignissen ausgefüllten vor uns liegenden Jahr.

Sein Dank für das abgelaufene Jahr ging an den Vorstand und hier besonders an die beiden Notenwarte, die für ihn ja doch sehr wichtig seien. Er bedankte sich aber auch beim gesamten Chor. Es sei für ihn eine Freude, einen auch sozial so funktionierenden Chor leiten zu dürfen.

Ebenfalls bedankte er sich bei Pastor Stefan Keller für die Unterstützung der Kirchenmusik in Sevelen, was nicht in allen Pfarreien selbstverständlich sei.

Zuletzt lud er uns ein, bei einem Konzert des Materborner MGV am 8. Dezember 2017 in der Klever Stiftskirche mitzuwirken, an dem auch seine anderen Chöre teilnehmen.

 

Pastor Keller wies dann noch auf zwei anstehende Veränderungen hin:

1. Herr Groß-Heitfeld wird spätestens Anfang 2018 in Rente gehen. Die Kirchengemeinde sucht dann 

    einen Nachfolger für die Stelle als Küster und Organist.

2. Die Kirche wird spätestens 2020 ihr Steuerprivileg verlieren. Dadurch ergeben sich auch

     Auswirkungen für die Kassenführung des Kirchenchores. (Umsatzsteuerpflicht)

 

8. Verschiedenes

 

Jüppi Paulus sprach zunächst die Beitragsregelung an. Die Versammlung entschied sich für die Beibehaltung der bisherigen Beiträge.

 

Kirmes 2017

 

Die Damen haben neue Jacken bestellt. Diese wurden von unseren beiden Top-Models Astrid und Margret vorgeführt.

Die Frage, ob auch die Männer neue Jacken bekommen sollen, soll bei der nächsten Männerchorprobe endgültig geklärt werden.

 

Zur Organisation der Kirmes sollen Arbeitsgruppe gebildet werden. So z.B. für den Zeltschmuck und eventuelle Strohpuppen, für den Umzug (Gastvereine?), für die Messe in der Kirche und für das „Knollepöckske“.

 

Da es keine  weiteren Wortmeldungen gab, beendete der Vorsitzende die Versammlung

um 22.00 Uhr.

 

Gez.: Hans-Wilh. Gartz

-Schriftführer-