Töpfermarkt 3. Oktober

Auch in diesem Jahr hatte der Chor wieder die Aufgabe, anlässlich des jährlichen Dorffestes mit angeschlossenem Töpfer- und Handwerkermarkt den Weinstand zu betreiben.

 

In diesem Jahr kam aber eine neue Herausforderung auf uns zu.

 

Da der Weinpavillon in das Eigentum der Vereinsgemeinschaft übergegangen ist, hat der Chor ihn erstmals selbst aufgebaut. Des Weiteren „dürfen“ wir anschließend für eine sachgerechte Lagerung sorgen, was für uns „natürlich“ kein großes Problem darstellt.

Unter fachmännischer Betreuung durch Herbert van den Berg klappte der Aufbau am Vortag  überraschend schnell und dank der Großzügigkeit von Familie Smeyts ist auch eine sichere Lagerung gewährleistet.

 

Am 3. Oktober verlief der Betrieb auch wegen unseres hervorragend qualifizierten Personals nahezu reibungslos. Aufgrund des überwiegend guten Wetters war unser Stand wieder gut besucht. Der reichliche Vorrat „Federweißer“ war bereits kurz nach 16.00 Uhr aufgebraucht und auch unser Weinvorrat war kräftig geschrumpft.

 

Wir konnten also wieder einmal zu einem guten Gelingen unseres Dorffestes beitragen.

Der Kassierer der Vereinsgemeinschaft machte jedenfalls einen zufriedenen Eindruck.

 

Hans-Wilhelm Gartz

-Schriftführer-